Ende August 2015 stieg bei uns an den Krav Maga Institut Standorten in Köln und Sankt Augustin die cooleste Krav Maga Party des Jahres!
Als wir am Samstag Vormitag öffneten, standen bereits etliche Leute vor der Türe!

1

Los ging es am Samstag Vormittag mit unserem Krav Maga Instructor Team einem ganz besonderen Krav Maga Circle Training, welcher uns in kleinen Gruppen mit maximal 15 Teilnehmern über 7 Stationen führte. Alle 20 Minuten wurde der Wechsel eingeleitet und man ging eine Station weiter! Unsere Krav Maga Ausbilder hatten hierbei verschiedene Standorte und brachten uns unterschiedliche Techniken bei: Maikel aus den Niederlanden war zum Beispiel für die Theke zuständig 😉 Selbstverteidigung in der Disco oder Bar, du stehst also an der Theke und wirst belästigt und nachher versucht jemand aus heiterem Himmel deinen Kopf auf die Theke zu schlagen. An der Station von Nick wurde uns die Verteidigung gegen mögliche Angriffe mit einem Stock oder Baseballschläger vermittelt. Der ehemalige Amateurboxer und unser KMi Instructor aus Holland , Ilja brachte uns das richtige Kämpfen gegen einen, oder mehrere Gegner bei uns zwar mit allerlei „dirty tricks“. Mit Christian wurde das taktische Verhalten in Angriffsituationen im Sitzen geübt und daraus die Selbstverteidigung vom Stuhl aus. Sehr spannend die timeline des Angriffs erklärt zu bekommen. Wie positioniere ich mich im Raum, wie sitze ich auf dem Stuhl, dass ich schnell aufstehen kann und wie verteidige ich mich durch schnelles aufstehen und mit dem Stuhl, gegen einem Messerangriff. Kevin machte mit uns Verteidigung gegen Schläge. Besonders gefiel mir hier die unglaubliche Schnelligkeit mit der man durch die richtige Technik einem Schlag ausweichen kann um diesen eben nicht ins Gesicht zu bekommen und zu parieren. Mit Carsten und Robert übten wir 360° Defense gegen Messerangriffe und anstatt wie sonst, wegzulaufen um Hilfe zu holen, den Gegner runterzubringen und durch Hebel auch unten zu halten. Alles in allem hatte es das Training in sich und wir freuten uns auf den Strand.

Bei 29°C und Sonnen pur ging es für die Kravisten weiter zum Beachclub am Rhein und dort erwartete uns das Krav Maga Training im Sand. Vorab, es ist wahnsinnig anstrengend, viel mehr als Gedacht, sich in einer Selbstverteidigungs-Situation auf sandigem Untergrund zu bewegen, anstatt auf normalem Straßenbelag! Das warmup von Carsten hatte es in sich uns innerhalb weniger Minuten waren wir komplett paniert wir die Schnitzel. Aber nicht nur Carsten hatte seinen Spass dabei, es war für uns alle ein super Erlebnis.

1

1

Wir lernten tolle Krav Maga Techniken und Taktiken gegen einen Angreifer, welcher sich beispielsweise auf Dich stürzt, während du am Strand in der Sonne liegst. Er schlägt Dich schnell und hart, würgt Dich oder setzt sich auf Dich drauf! …und natürlich auch alles zusammen in Kombination.

Nach dem Krav Maga Training im Sand, ging es zurück zur fussläufig erreichbaren kölner Krav Maga Institut Location und wir versuchten uns den Sand aus den Poren zu waschen. Was nicht jedem direkt auf Anhieb gelungen ist. Danach war jeder froh, seine drei Gutscheine für die Gratis Drinks und das Grillfleisch einlösen zu können! Wir erholten uns beim Barbecue, chilliger Café del Mar Mucke und isotonischen eiskalten Getränken 😉

1
1
Pünktlich um 10:00 Uhr ging es am Sonntag weiter mit Selbstverteidigung im Bus! Der ein oder andere Teilnehmer kam aufgrund der Vorabend Party etwas später, aber das tat der Dynamik keinen Abbruch!

1

1Geübt wurden Angriffe in öffentlichen Verkehrsmitteln, egal, ob im Sitzen und stehen oder im Liegen, für einige sogar im Krabbeln 😉 und die schnelle Evakuierung raus aus der Gefahrenzone. Weiter ging es mit Krav Maga Selbstverteidigung in Geiselnahme-Situationen, entweder für den einzelnen, oder für alle Passagiere im Bus! 1Als der Bus sich dann noch in Bewegung setzte, gab es für einige kein Halten mehr. Auf einem abgesperrten Platz gab der Busfahrer richtig Gas und bremste unentwegt während wir von unterschiedlichen Angreifern bearbeitet wurden, oder der Geiselnehmer sich auf sein Opfer konzentrierte und wir diesen überwältigten! Auf Kommando „raus“ gab es kein Halten mehr und durch die Übung klappte es sehr gut, den Bus schnellstmöglich zu verlassen!

1
Weiter ging es in den Woodland Obstacel Course nach Sankt Augustin!
Hier war Teamtraining als Spartan-Race, et. Angesagt und innerhalb des Teams galt es Hindernisse zu bewältigen und zudem seinen eigenen, inneren Schweinehund. Es war grossartig, wie gut wir als Team funktionierten und der Betreiber meinte, dass er so eine tolle Gruppe wie uns zuvor nur selten gesehen hat. Wir hielten alle zusammen und niemand blieb zurück! Die Matschgrube hatte es einigen übrigens angetan und ich musste mir die Matsche noch tagelang aus dem Ohr puhlen 😉

1

Auf dem Weg über die Hindernisse und quer durch den Wald galt es die Angreifer, welche an jedem der 34 Stages positioniert waren zu passieren. Hier wurden alle Krav Maga Abwehr Techniken, welche uns in den letzten beiden Tagen durch unser Krav maga Instructor Team vermittelt worden waren, unter Stress wieder abzurufen und sich zu verteidigen.

1
1
Diese Verteidigung fand ich persönlich übrigens am Besten:

Hier ging so mancher an seine Grenzen und wieder darüber hinaus 😉

Zum Abschluss ging es dann doch noch mal wieder ins Matschloch und Baden und teilweise vollkommen fertig aber unglaublich stolz, glücklich aufgepuscht hielten wir mit unseren letzten reserven dann noch fürs Abschlussbild still!
1
Leute, was für unglaublich geile und intensive zwei Kravamaga Tage mit Euch im Gym, am Beach, im Bus und im Wald! Die Krav Maga Institut Member haben einen unglaublichen Zusammenhalt untereinander und uns verbindet mehr, als „nur“ das Krav Maga Training! Ein Großer Dank hiermit abschliessend an das Krav Maga Institut Instructor Team, die Ogranisatoren und an ALLE, die dabei waren! Mehr davon!!