Das war unsere TRAVolution 2018!

Unsere train und travel Reise ging nach Israel ins Ursprungsland des Krav Maga und fand vom 10. Mai – 14. Mai statt.
Die Unterbringung der rund 40 Teilnehmer erfolgte im 4 Sterne Hotel Island Suites am Strand von Netanja. Wir hatten hier eine Trainingshalle reserviert aber aufgrund des top Wetters zog es uns zum Training auf die Strandpromenade.

… die Ankunft! Mit Teilnehmern aus Frankreich, Korsika, Schweiz, Deutschland, Kanada, Italien und den USA!

Am ersten Tag fand ein Instructor Curriculum Training statt, zu denen auch die Teilnehmer zum gemeinsamen Training mit den Ausbildern eingeladen waren. Wir trainierten gemeinsam bis die Sonne unterging und es war grossartig zur Weiterentwicklung des KRAVolution Curriculums beizutragen.


Tag 1

Für das Training am zweiten Tag unserer Krav Maga Reise wurde der Poolbereich für die TRAVolution teilnehmer vom Hotel abgesperrt. Nach einem reichhaltigen Buffet Frühstück ging es zum Training an den Pool. Nach dem gemeinsamen Mittagessen Restaurant, ging es weiter zu einem ganz speziellen Museum ein Kibutz in welchem sich eine unterirdische, geheime Munitionsfabrik befand die kurze Anfahrt erfolgte mit dem Bus und nach 2 Stunden ging es wieder zur schönen Strandpromenade und zum gemeinsamen Training. Hier wartete eine Überraschung auf uns, denn am Abend wurden traditionelle jüdische Kopfbedeckungen „Kippa“ verteilt und wir zelebrierten ein gemeinsames Shabatt Dinner zusammen mit einem Rabbi, welcher zuvor spontan mit uns gemeinsam am Beach trainiert hatte. Es war großartig in Israel, die Leute hatten großen Spass, als sich hin und wieder ein israelischer Zuschauer mit ins Training einreite, neben dem Rabbi auch ein Koch eines benachbarten restaurants, welcher einige von uns am Abend zum Abschluss-Deko Getränk einlud.


Der zweite Tag

Der zweite Tag startete wieder mit einem Training am Pool, hier Stand Selbstverteidigung gegen Angriffe mit dem Stock auf dem Programm. Am Mittag ging es mit dem Klimatisierten Bus weiter nach Jeruslalem zur sogenannten Western Wall, der Klagemauer im westlichen Stadteil von Jerusalem. Durch die engen Gassen der Arabischen Händler ging es zur gut bewachten Klagemauer. An der Wall durften hier ebenfalls unsere Zettel mit frommen Wünschen einstecken. Zurück ging es wieder über den Arabischen Basar und der ein oder andere handelte sich hier ein paar Souvenirs heraus.
Weiter ging es zum toten Meer, eine unglaublich schwerelose Erfahrung! Auf dem Weg dorthin schoben die Ausbilder noch ein Selbstverteidigungstraining im Bus ein. Hier hielten wir uns im warsten Wortsinn die Messer an die Kehle. Mit einer anschließenden Abkühlung im roten Meer wurde es nichts, da das Thermometer 35 Grad C im Schatten anzeigte aber die Erfahrung war für uns unbeschreiblich toll. Wir plantschten gemeinsam bis in den Abend und hätten fast das Abendessen versäumt.


Tag 3

Am vorletzten Tag standen fighting Basics mit einem international erfahrenen MMA und Thaibox-Trainer, sowie Krav Maga Instructor auf dem Programm. Den ganzen Tag trainierten wir an Schlag und Tritt Kombinationen und den entsprechenden Verteidigungen dagegen.


Tag 4

Der letzte Tag hatte es nochmal in sich, den Groundfighting stand auf dem Programm. Da hier für die meisten am Nachmittag bereits die Abreise anstand, liesen wir den Tag chillig ausklingen.
Die Reise war ein voller Erfolg und wir freuen uns auf die nächste TRAVolution mit EUCH!