Knife fighting & defending Seminar – mit Carsten & Markus

Am 25.05 von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr findet im Standort Deutz das Knife fighting & defending Seminar mit Carsten und Markus statt.

Lerne die Messerkampf-Techniken, basierend auf dem Jim Wagner System von einem militärischen Ausbilder und Krav Maga Lösungen zur Abwehr von Messerangriffen.

Heutzutage brauchen wir nicht in ein Krisengebiet zu reisen, um mit Brutalität und Terror konfrontiert zu werden. Die jüngsten Ereignisse im Namen des Terrors müssen Grund genug sein, dass wir JETZT handeln! Wir versprechen Dir nicht, dass Du dich gegen eine Messer- oder Macheten Attacke schützen kannst, wir sagen Dir ganz klar: Die Wahrscheinlichkeit getroffen zu werden ist sehr hoch! …aber Du bist auch in der Lage zu ÜBERLEBEN! Basierend auf dem Jim Wagner System, laden wir wieder einen Soldaten mit umfangreicher Auslands- und Einsatzerfahrung und zudem Nahkampfausbilder der Bundeswehr ein. Denn um sich gegen ein Messer oder gar eine Machete verteidigen zu können, ist es erst einmal wichtig zu verstehen, welche Angriffe es überhaupt gibt, mit denen man auf der Straße schonungslos konfrontiert werden kann!
Es werden speziell Szenarien in diesem Messerabwehr- trainiert, in denen wir nach Prinzipien handeln müssen, um zu überleben. Starre Technikabfolgen wirst du vergebens suchen, das einzige Ziel was Du haben wirst, ist es unter Stress zu Funktionieren und dadurch zu Überleben!

Inhalte des Seminars:

  • Prävention und Verhalten bei Messerbedrohungen
  • Analyse von Terroristisch motivierten Messerangriffen gegen die Zivilbevölkerung aber auch gegen BOS-Angehörige und deren Unterschiede zu Messerangriffen auf der Strasse
  • Abwehr von besonders gefährlichen und dynamischen Messerattacken – Verteidigung gegen Stichattacken mit einem Messer und Schnittattacken mit einem Messer
  • Verteidigung gegen Messerangriffen in schwierigen Positionen, sitzend, enge Räumlichkeiten, Liegend und verschiedene Szenarien.
  • Troubleshooting in „worst case“ Situationen
  • Abläufe nach einem Angriff, im Post-Fight Modus.

Nahezu täglich werden in den Medien neue Meldungen über Messerangriffe publik. Auch wenn diese statistisch noch nicht in allen Bundesländern erfasst werden, so zeichnet sich leider eine steigende Tendenz ab. Messer sind leicht zu beschaffen, einfach mitzunehmen und unterliegen im gewissen Rahmen keiner Meldungspflicht.

Die Angriffe mit einem Messer erfolgen meist sehr aggressiv und sind Mehrfachangriffe ( wiederholte Stiche oder Schnittversuche!) in hochdynamischen und extrem gewaltätigen Situationen. Dadruch zählen diese zu den „worst case“ Szenarien in Selbstverteidigungs-Situationen. Wir können diese im Training natürlich nur simulieren, allerdings werden wir in diesem Seminar versuchen, dich aus der Komfortzone heraus zu bringen und dabei trotzdem so sicher wie nur möglich zu trainieren um die Simulation einer solchen Mesdserangriffs-Situation so realistisch wie möglich in diesem Intensiv_Traiing zur Messerabwehr zu gestalten!

Viele Menschen wünschten sich ein gezieltes intensives Training zum Thema Messerabwehr. Aus diesem Grunde veranstalten ein spannendes Krav Maga „Knife Defending“ Seminar für alle, die wissen möchten, wie sie sich im Ernstfall bestmöglich schützen können.

Teilnahme auch für Anfänger geeignet, Verbandsoffen

Schutzausrüstung ist obligatorisch – Mattenschuhe oder Barfuss, Tiefschutz, Zahnschutz. Wünschenswert ist ein Kopfschutz. Tiefschutz kann vo Ort ausgeliehen werden. Natürlich dürfen keine eigenen Messer zum Seminar mitgebracht werden, wir trainieren mit Übungswaffen und nicht diejenigen, vor denen wir uns schützen wollen! Wir behalten uns somit wie immer vor, Personen die wir als nicht geeignet ansehen gegen Kostenerstattung abzulehnen!

Preis: 60,00 EUR
Member: 50,00 EUR

Anmeldung unter: www.kravolution.de/kfads